089 / 52 300 695 info@spielen-in-der-stadt.de

Preise und Auszeichnungen

Hier finden Sie Preise und Auszeichnungen, die Spielen in der Stadt e.V. bereits für sein Schaffen und seine Projekte erhalten hat.

EFFE-Label 2019/2020 für Rampenlichter

Rampenlichter wurde von der European Festival Association (EFA) mit dem EFFE-Label als herausragendes Festival ausgezeichnet. Das EFFE-Label ist Europas Qualitätssiegel für bemerkenswerte Kunstfestivals, die für ihre Arbeit im Bereich der Kunst, ihr gesellschaftliches Engagement und ihre internationale Offenheit hervorgehoben werden.

EFFE steht für „Europe for Festivals, Festivals for Europe“ und ist von der European Festival Association EFA initiiert und von der Europäischen Kommission und dem Parlament unterstützt. EFFE führt auf festivalfinder.eu eine europaweite Datenbank und möchte einen Diskussionsraum schaffen, der Kunst mehr Raum in unseren Gesellschaften gibt. Die EFA hat es sich zum Ziel gesetzt, europäische und internationale Festivals zu vereinen und als Plattform für Kunstfestivals das Kulturleben Europas zu unterstützen.

EFFE – Europe for Festivals, Festivals for Europe

BKM-Preis Kulturelle Bildung

Unser Projekt „Stranger than – Aus Nachbarn werden Fremde“, das wir zusammen mit dem NS Dokumentationszentrum München und der Mittelschule Guardinistraße durchgeführt haben, wurde 2018 vom Staatsministerium für Kultur und Medien mit dem BKM Preis Kulturelle Bildung ausgezeichnet.

Die Jury über das Projekt:
„Im Projekt setzten sich 22 Jugendliche aus neun Nationen, teils selbst vor Krieg und Terror geflüchtet, ein Jahr lang intensiv mit verschiedenen Aspekten der NS-Zeit auseinander. Sie erkundeten Mechanismen der Ausgrenzung, suchten nach sie berührenden Themen, stellten Bezüge zu ihrem Leben her. Mit künstlerischen Mitteln entwickelten sie eine Performance und Präsentation ihrer Rechercheergebnisse aus Archiven, Bibliotheken, Theaterbesuchen, Gesprächen mit Zeitzeugen. Diese Annäherung an Themen historischer und gesellschaftspolitischer Relevanz mit den Mitteln von Tanz und Theater, mit Sprache und Körper überzeugte die Jury, die darin einen beispielhaften und zukunftsweisenden Ansatz in der Geschichtsvermittlung und Erinnerungsarbeit mit Jugendlichen und Migranten sieht.“

BMK-Preis Kulturelle Bildung

MIXED UP Wettbewerb: Preisträger 2017

Das Projekt „Stranger than – Aus Nachbarn werden Fremde“ wurde im November 2017 in Hannover mit dem MIXED UP Preis für kulturelle Bildungspartnerschaften der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. für die langfristig angelegte und an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtete Verankerung Kultureller Bildung im Ganztagsschulalltag ausgezeichnet.

Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt von Spielen in der Stadt e.V. (im Rahmen von CultureClouds), dem NS-Dokumentationszentrum und der Mittelschule an der Guardinistraße in München.

MIXED Up Wettbewerb

X